Ihr Warenkorb ist leer.

Trauersprüche

Eine Auswahl an Trauersprüchen für den Grabstein oder die Grabplatte:

(1) Erinnerungen sind kleine Sterne,
die tröstend in das Dunkel
unserer Trauer leuchten.

(2) Der Tod ist wie ein Horizont,
dieser ist nichts anderes als die
Grenze unserer Wahrnehmung.

(3) Ich gehe zu denen, die mich liebten,
und warte auf die, die mich lieben.

(4) Der Tod ist der Grenzstein des Lebens,
aber nicht der Liebe.

(5) Nur wer vergessen wird, ist tot.
Du wirst leben.

(6) Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das ich Dich sehen kann,
wann immer ich will.

(7) Der Tod ist wie eine Kerze, die erlischt,
wenn der Tag anbricht.

(8) Der Tod trennt - der Tod vereint.

(9) Wenn man einen geliebten Menschen verliert,
gewinnt man einen Schutzengel dazu.

(10) In Liebe geboren.
In Liebe gelebt.
In Liebe gestorben.

(11) Ein ewiges Rätsel ist das Leben -
und ein Geheimnis bleibt der Tod.

(12) Alles verändert sich mit dem,
der neben einem ist
oder neben einem fehlt

(13) Musste Dich gehen lassen und konnte nichts tun,
still und ohne Schmerz hoffe ich,
kannst Du nun ruhn.

(14) Trauern ist liebevolles Erinnern.

(15) Der Tod ist nicht das Ende, nicht die Vergänglichkeit,
der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.

(16) Der Tod ordnet die Welt neu,
scheinbar hat sich nichts verändert,
und doch ist die Welt für uns
ganz anders geworden.

(17) Wer treu gewirkt,
bis ihm das Auge bricht,
und liebend stirbt,
ja, den vergißt man nicht.

(18) Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände
und Erinnerungen Stufen wären,
würden wir hinaufsteigen und Dich zurückholen.

(19) Die aber am Ziel sind, haben den Frieden.

(20) So wie ein Blatt vom Baume fällt,
so geht ein Mensch aus dieser Welt.
Die Vöglein aber singen weiter.

(21) Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo wir sind.

(22) Ist auch alle vergänglich auf dieser Erde,
die Erinnerungen an einen lieben Menschen
 ist unsterblich und gibt uns Trost.

(23) Du warst so jung, du starbst so früh,
wer dich gekannt, vergißt dich nie.

(24) Die Tränen alle, die ich weine,
du siehst sie nicht, nicht meinen Schmerz.
Was ich an dir verloren habe,
das allein weiß nur mein Herz.

(25) Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen,
die an ihn denken.

(26) Gute Menschen gleichen Sternen,
sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.

(27) Dem Auge fern, dem Herzen ewig nah.

(28) Festhalten was man nicht halten kann,
begreifen wollen was unbegreiflich ist,
im Herzen tragen was ewig ist.

(29) Was man tief in seinem Herzen besitzt,
kann man nicht durch den Tod verlieren.

(30) Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen,
wenn wir weggehen.

(31) Jedes Wort zuviel und doch zu wenig.

(32) Jetzt im Himmel, trotzdem ewig
in unserem Herzen.

(33) Du bist nicht mehr da wo du warst,
aber Du bist überall wo wir sind.

(34) Auferstehung ist unser Glaube,
Wiedersehen unsere Hoffnung,
Gedenken unsere Liebe.

(35) Herr, in deine Hände sei Anfang und Ende,
sei alles gelegt.

(36) Die Todesstunde schlug so früh,
doch Gott der Herr bestimmte sie.

(37) Von den Sternen kommen wir,
zu den Sternen kehren wir zurück,
von jetzt bis in alle Ewigkeit.

(38) Den Weg, den Du vor Dir hast,
kennt keiner.
Nie ist ihn einer so gegangen,
wie Du ihn gehen wirst.
Es ist Dein Weg.

(39) Aus der Lieben Kreis geschieden,
aus dem Herzen aber nie,
weinet nicht, er ruht in Frieden,
doch für uns starb er zu früh.

... wenn es mehr Text sein soll:

(40) Das Schlimme am Tod ist nicht die Tatsache,
dass er uns einen geliebten Menschen nimmt,
sondern vielmehr,
dass er uns mit unseren Erinnerungen allein lässt.

(41) Menschen treten in unser Leben und begleiten
uns eine Weile. Einige bleiben für immer,
denn sie hinterlassen ihre Spuren in unseren
Herzen.

(42) Wenn sich der Mutter Augen schliessen
ihr liebes Herz im Tode bricht
dann ist das schönste Band zerrissen
denn Mutterliebe ersetzt man nicht.

(43) Dein Leben war ein großes Sorgen,
war Arbeit, Liebe und Verstehen,
war wie ein heller Sommermorgen -
und dann ein stilles Von-uns-Gehn.

(44) Wer so gewirkt im Leben,
wer so erfüllte seine Pflicht
und stets sein Bestes hat gegeben,
für immer bleibt er euch ein Licht.

(45) Ihr verließt unser Erde, Eure Zeit ist vorbei.
Doch unsere Liebe zu euch ist stark,
die reißt niemand entzwei.
Eure Taten Eure Worte, sie alle sind geblieben,
Eure Stimmen in unseren Herzen,
die hat der Tod nie vertrieben.

(46) Du kannst Tränen vergießen,
weil er gegangen ist.
Oder Du kannst lächeln,
weil er gelebt hat.
Du kannst die Augen schließen und Beten,
dass er wiederkehrt.
Oder Du kannst die Augen öffnen
und all das sehen, was er hinterlassen hat.

(47) Das Schicksal ließ ihr keine Wahl.
Ihr Lächeln aber wird mir bleiben;
in meinem Herz als Sonnenstrahl
kann selbst der Tod es nicht vertreiben.

(48) Immer für alle da gewesen
immer gekämpft für sich und andere
immer das beste gewollt
immer das beste gegeben
wir haben das beste verloren.

(49) Erinnerungen erzählen von Liebe,
von Nähe und all dem Glück,
das wir durch einen geliebten
Menschen erfahren durften.
Erinnerungen gehen nicht ohne
das Versprechen wiederzukehren,
wenn unser Herz sie ruft.

(50) Ganz leise ohne ein Wort,
gingst du für immer von uns fort.
Es ist so schwer dies zu verstehen,
doch einst werden wir uns wiedersehen.

(51) Immer,wenn wir von dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Unsere Herzen halten dich gefangen,
so, als wärst du nie gegangen.
Was bleibt,sind Liebe und Erinnerung.

(52) Der Mensch ist Gast auf Erden.
Und wenn er dort auch Heimat fand
So kehrt er doch zu seiner Zeit
Zurück ins ew'ge Heimatland.

...etwas lateinisch:

(53) R.I.P. requiescat in pace (ruhe in Frieden)

(54) H.R.I.P. hic requiescit in pace (hier ruht in Frieden)

(55) I.M. in memoriam (zum Gedächtnis)

(56) B.Q. bene quiescat (er/sie möge wohl ruhen)

(57) T.O.B.Q. tibi ossa bene quiescant
(mögen deine Gebeine sanft ruhen)

(58) V.D.A. vale dulcis anima (lebe wohl, liebe Seele)

(59) S.T.T.C. sit tibi terra cara
(möge die Erde dir lieb sein)

... wenn es kurz sein soll:

(60) Ein erfülltes Leben hat sich vollendet

(61) Geliebt und unvergessen

(62) Er starb im Glauben an Jesus Christus

(63) Nach einem Leben aus dem Glauben

(64) Im Glauben an seinen Schöpfer und Herrn

(65) Die Mitte der Nacht ist der Anfang des Tages

(66) Auf Wiedersehen in ewiger Herrlichkeit

(67) Verbunden über das Grab hinaus

(68) Im Vertrauen auf Gott

(69) In Liebe und Treue

(70) Im Hoffen auf Christus

(71) Im Glauben an das ewige Leben

(72) In (ewiger) Dankbarkeit

(73) Lebe in Christus

(74) Christus soll unser Trost sein

(75) Herr schenke ewige Freude

(76) Christus nehme dich auf

(77) Dein Reich komme

(78) Gib ihm (ihr) die ewige Freude

(79) Gib ihm (ihr) das ewige Leben

(80) Im Glauben an die Auferstehung

(81) Verbunden im Glauben

(82) Verbunden in Hoffnung

(83) Durch den Tod zum Leben

(84) Der Tod ist das Tor zum ewigen Leben

(85) Ein gutes Herz hat aufgehört zu schlagen

(86) In Liebe und Dankbarkeit

(87) Wir vergessen Dich nie

(88) Ruhe in Frieden

(89) Unvergessen